Stand und Entwicklung

Liebe Freunde der Escola da Esperança, wir möchten Euch herzlich danken für die Unterstützung, die wir im letzten Jahr von Euch erhalten haben!

Wie ihr wisst, haben wir ein bewegtes Jahr hinter uns, was den Aufbau der Schule betrifft. Es ist uns nicht gelungen, die Schule wie gewünscht im September 2014 zu starten. Jetzt haben wir seit einem halben Jahr ein Team von Anwälten, das uns bei dem Antragsprozess unserer Schule unterstützt. mehr...

 

Segelschule und Leben an Bord

Daniel und Amelie haben mit 4 unserer Schüler (Liam, Simon, Luka und Mante) eine 6tägige Segeschule auf der Yacht Kalimba im Hafen von Sines organisiert. Wir ankerten in der Bucht von Sines - Kochen, Leben, Schlafen, Lernen, Spielen - alles fand an Bord statt. Auch wenn einige auf unserem Tagestörn mit der Seekrankheit zu tun bekamen, war unsere Begegnung mit den Delphinen eines der Highlights der ganzen Zeit. mehr...

 

Die Jugendlichen kamen von ihrer politischen Reise in die USA zurück.

Im Herbst 2019 haben wir – die Jugendgruppe des Escola da Esperança Projektes – eine politische Lernreise in die USA gemacht. Wir sind zurück, voller neuer Erfahrungen, Dankbarkeit und Ideen für die Zukunft. Sie können den schönen Bericht herunterladen und lesen, den die Jugendlichen mit vielen Bildern und Zeugnissen sowie tiefgründigen Inhalten über die Relevanz jedes Tages, den sie lebten, und jedes Projekts, das sie besuchten, schufen. mehr...

Alle im Garten

Eines der Geschenke, die unsere Gemeinschaft aus der Covid-19-Zeit mitgenommen hat, ist die Entscheidung, zusammen in unseren Gärten zu arbeiten. Seit März treffen wir uns dreimal wöchentlich - Erwachsene und Jugendliche, Gärtner und solche, die keine Erfahrung mit dieser Arbeit haben. Wir haben diese Entscheidung getroffen, um die Ernährungsautonomie der Region und zu unterstuetzen und fuer unsere eigene Freude.  mehr...

Eine Woche in der Natur

Wir waren vier Tage und drei Nächte am Sanktuariumsteich im Südtal von Tamera, ausgerüstet mit unseren Messern und einigen anderen Handwerkzeugen. Wir machten unser Feuer mit einem Handbohrgerät, und das war wichtig, weil wir keine Feuerzeuge oder Streichhölzer mitbrachten, um die Feuer zu entfachen. Neben dem Sammeln, Kochen und Essen von Lebensmitteln übten wir auch einige Fertigkeiten, wie das Herstellen von "atlatls", Holzschüsseln, indem wir Glut in in das Stück Holz einbrannten, Seile, Feuer-Sets und mehr. mehr...

Eintauchen in unsere Kreativität durch Theaterarbeit

Theater war das Motto für unser Treffen nach den Weihnachtsferien.So tauchten wir ein in eine fantastische Entdeckungsreise rund um das Theater und seine Möglichkeiten, in Bezug auf die individuellen und kollektiven Ausdrucksformen dessen, was uns am intimsten ist und nicht immer den richtigen Raum findet, um sich zu offenbaren - unsere Kreativität.  mehr...

 

Der Wald ist ein konfliktfreier Raum

Für drei Wochen hat sich unser Kindergarten in einen Waldkindergarten verwandelt. Täglich sind wir mit unseren 7 Kindern im Wald unterwegs. Heute ist das Lauschen ihre Aufgabe. “Was habt ihr alles gehört und wahrgenommen?” Die Kinder haben die Möglichkeit einzutauchen in die unzähligen Möglichkeiten, die der Wald ihnen bietet. Alleine oder in kleinen Gruppen. Die Neugierde und Begeisterung bringt die Kinder immer wieder zusammen. more...

Favela da Paz from São Paulo in internship at our school

The group of Escola da Esperança was blessed to receive for one month Pikeno, a member of the Instituto Favela da Paz in São Paulo, Brazil. He grew up there and co-created a socio-cultural Institute in the middle of what was in the 1990s one of the most dangerous slum of the world. He works with children and youth in the favela Jardim Ângela using drums and music as a tool to create community experiences, social knowledge and support them creating the lives they dream of. more...

Political Journey to the US

For one month during fall 2019 Tamera’s youth group is on a “political journey” to the US where they can gain insights into the current environmental, socio-political and economic crises and to visit local projects which create hope in their surroundings by providing intelligent answers and practical help. Our students will explore what the transition to a peaceful world could look like. In Tamera we followed closely events at the Standing Rock protest camp and were fascinated by the connection between spirituality and political activism... more...

Mit dem Kanu auf der Mira von Milfontes nach Odemira

In den letzten Jahren ist es zur Tradition geworden, dass wir mit einer speziellen Woche in das neue Schuljahr starten. Diese erste Schulwoche dient dazu, dass Lehrer und Schüler in einem anderen Umfeld als dem normalen Schulalltag miteinander in Kontakt kommen und sich dabei tiefer kennenlernen.
Wir nutzen diese Zeit u.a. auch dazu, den Kindern die Frage zu stellen, was sie in diesem Schuljahr lernen und erarbeiten wollen und warum.  more...

Youth Camp 2019 - There is no Planet B

Vom 2. bis 15. August fand dieses Jahr unser Jugendcamp unter dem Titel „There is no Planet B“ in Tamera statt. 43 Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren aus 8 verschiedenen Ländern, unter anderem Portugal, Deutschland, Alaska, Brasilien und die USA, nahmen daran teil. Angelehnt an den Slogan der ´Fridays for Future´- Bewegung: „Systemchange not Climate Change“ Finden wir ein Bild, eine Vision vom Leben, die wir lieben und für die wir uns gemeinsam einsetzen möchten? mehr...

Auf Schatzsuche

Was bedeutet “ein Schatz” für dich? Mit diesem thematischen Kreis, unter dem Schattendach, begannen wir unser Ferienlager. Jeder Teilnehmer zeigte, was sie/er an „Schatz“ mitbrachte und warum es wertvoll für sie/ihn ist. „Meine Familie und meine Schulklasse“, „meine Kraftfeder“, „mein Armband“, „Die Freude, die wir antreffen werden auf unserer grossen Schatzsuche“. Dies alles waren Antworten am Anfang des Ferienlagers.  more...

Easter Youth Camp

In the Easter holidays we had a beautiful youth time with some of the teenagers who grew up in Tamera and are now going to school in Lisbon, Austria, Germany and other places. Our wish was to meet in a smaller frame and to get into deeper exchange about political issues like the climate change and the very needed system change we are working on. To hear more intimately about their life's and most current questions and on a practical level to work with the horses. more...

Marsch 2019 - Ein magischer Tag, Trommeln bauen im Kindergarten

Den ersten Sound, den wir alle hören, ist der Herzschlag der Mutter, noch ungeboren im Bauch unserer Mama. Eine Intention für die Arbeit mit den Trommeln ist es, die Verbindung und den Kanal mit der Großen Mutter, Mutter Erde, offen und pur zu halten. Das beeinhaltet schon die Wahl eines jeden Teils, wie dem Rahmen, sowie das Ziehen der Krafttier-Karten und dem Aufnehmen an Verbindung mit dem Geist des Tieres, bis hin zum Einweichen des Leders in Wasser. more...

Willkommen, lieber Feind!

Ein Theaterprojekt der Primarschulkinder. In unserem Schulfach „estudo do meio” (welches Geschichte und Geografie beinhaltet), sind wir in die Geschichte der Menschen Portugals eingetaucht. Wer war vor uns hier? Was haben diese Menschen gemacht? Dies waren Fragen, welche die Kinder zwischen 7 und 11 Jahren beschäftigte. more...

Jan 2019 - Project week about Science & Nutrition

How does the human body works and what do we need to survive? Food and air? And what is our relationship to the food we consume? We started our week, by inviting Irma, a member of our community, to speak about why did she become vegan, sharing with us the violent reality of an animal in the food industry and also showing us how easy it can be to live a healthy and balanced life without causing suffering in other beings.  more...

Jugendcamp 2018 „Der Glaube, dass wir etwas in der Welt bewirken können“

Jedes Jahr im Sommer kommen in Tamera Jugendliche zwischen 13 und 18 für zwei Wochen zusammen, um Gemeinschaftsleben zu erfahren, FreundInnen zu finden und einen neuen Blick auf die Welt und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft zu entdecken. In diesem Jahr hatten wir 43 TeilnehmerInnen aus Portugal, Deutschland, der Schweiz, Israel, den USA und Kolumbien. mehr...

 

Field trip - Final week of 2017/2018 School Year

Our school year began with a special time at the coast near Milfontes where we said hello to the new faces and to the coming 10 months we would have together. Our school year ended with a journey into the mountains - into the beautiful Serra de Estrela. From the primary to the youth group to the teachers and school caretakers - 25 people in total more...

Kindergartenritual : die Verwandlung

Die Kinder des Kindergartens wachsen und blühen. Wir zelebrieren das Ritual, in dem sich die Kinder „Verwandeln“, mehrere Male pro Jahr. Wir geben damit den Eltern und Menschen, die die Kinder begleiten, die Möglichkeit, die Entwicklungsschritte der Kinder bewusst wahrzunehmen und zu zelebrieren. mehr...

2017 Schüleraustausch: Projeto Âncora (São Paulo) / Tamera

Nach 2 Jahren intensiver Vorbereitung haben wir es geschafft! Vom 01. bis 18. Oktober hatten wir Besuch von 18 Schülern, 2 Lehrern und 3 Eltern aus dem Projeto Âncora in São Paulo. Nach einer politischen Reise mit unseren Jugendlichen 2016 nach São Paulo., wo wir 2 Wochen im Projeto Âncora und mit ihren Familien verbracht haben, wurde jetzt der 2te Teil des Schüleraustausches Wirklichkeit. Mehr...

Das neue Schuljahr 2017/18 hat begonnen

Am 18.09.2017 haben wir festlich das neue Homeschooling-Jahr begonnen. Zusammen mit allen 19 Schülern im Alter von 6 bis 15 Jahren, Eltern und Lehrern wurden Spiele gespielt, die Schultüten überreicht und Kraftbilder gezogen, die die Kinder über das Jahr begleiten sollen. Auch der Schritt von der Primaria in das zweite Ciclo wurde rituell bestärkt und wurde zu einem einprägsamen Erlebnis voller leuchtender, stolzer Kinderaugen. mehr...



 

Jugendcamp 2017 in Tamera

„Youth in Community – unleash your potential - Sacred Activism“

Liebe Jugendliche aus aller Welt, vom 31.Juli bis zum 13.August trafen sich für zwei Wochen 30 Jugendliche aus sieben verschiedenen Ländern, um zusammen der Frage nachzugehen: Können wir daran glauben, dass wir etwas in dieser Welt verändern können, und wenn ja, wie? mehr...

Kindercamp 2017

Das Lied von Pipi Langstrumpf war einerseits der Titelsong und andererseits die Inspiration für das einwöchige Kindercamp welches im Juli in Tamera stattgefunden hat. Es haben sich 25 Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Nationen hier versammelt die auch von unseren Teenagern aus Tamera mit voller Kraft unterstuetzt und begleitet wurden. mehr...



 

Europäische Jugendliche in den Favelas von São Paulo - Abschlussbericht

Mitte Februar 2016 waren wir - eine Gruppe junger Menschen der Escola da Esperança und unsere Lehrer - zwei sehr spannende Projekte in den Favelas von São Paulo besuchen und haben einen Schüleraustausch gemacht. mehr...

„Youth in Community“ - Unleash your potential

Jugendcamp in Tamera 2016

Vom 1.-14. August fand in Tamera das Jugendcamp 2016 mit dem Titel „Unleash your Potential“ statt. 40 Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren reisten aus England, Deutschland, Schweiz, Italien, Australien, Portugal und Finnland an, für 2 Wochen Gemeinschaftsbildung, Freundschaft, Abenteuer und der Frage: Wie wollen wir eigentlich leben? Was ist unsere Traum für eine bessere Zukunft? mehr...

Netzwerkarbeit und Bildungssymposium


Das nächste internationale Bildungssymposium möchten wir veranstalten, wenn die Escola da Esperança ihren Betrieb aufgenommen hat.
Seit einiger Zeit sind in Portugal im Bereich Bildung neue engagierte Initiativen entstanden. Innovativ denkende Menschen, Eltern und Lehrpersonen tun sich zusammen, neue Projekte entstehen und Netzwerke bilden sich (Rede da Educação viva). mehr...