Projekte

„Teatro da Esperança“ – Theater

Das Theater hat einen hohen Stellenwert in der Escola da Esperança, gerade für das soziale Lernen und die Persönlichkeitsentwicklung der einzelnen Kinder. Ein Theaterstück, das aus einem gemeinsamen Thema entsteht, gemeinsam entwickelt und aufgeführt wird, erschafft einen gemeinschaftsbildenden Vorgang unter allen Beteiligten: Die Kinder lernen, sich mit einer Rolle zu positionieren, sich darzustellen und sie erfahren sich selbst in ihrer Rolle als wichtiger Bestandteil für das Gelingen der gemeinsamen Aufführung. Beim Schreiben des Drehbuches wird die Sprachkraft gestärkt und die Kommunikationsfähigkeit herausgefordert. Beim Erstellen der Requisiten und Bühnenbilder werden die künstlerischen, kreativen Potenziale der Kinder sichtbar und erhalten öffentliche Anerkennung. Da die Kinder im Laufe der Theaterarbeit über ihre Rollen hinaus wachsen, wird das Stück laufend weiterentwickelt und die Rollen getauscht, je nachdem welche Rolle für welches Kind gerade die beste Lernerfahrung darstellt.
Die hohe Motivation der Kinder und Jugendlichen, ein Stück in verschiedenen Sprachen aufzuführen, trägt dazu bei, dass sie in kurzer Zeit die Grundkenntnisse einer für sie neuen Sprache erlernen. Zugleich ist der Inhalt des Stückes der Lehrstoff, der durch die Theaterarbeit ständig geistig angeregt wird und dadurch zu ungewöhnlichen Fragen und großem Interesse führt. Diese Anregung wird in den offenen Lernraum getragen, wo die Inhalte durch individuelle Arbeiten oder durch entsprechende Angebote weiter vertieft werden. 

Reisende Schule

Die „Reisende Schule“ ist ein wichtiger Bestandteil unserer Schule, denn viele Lerninhalte können vor Ort konkret erfahrbar gemacht und verinnerlicht werden: So bringen uns kürzere und längere Reisen in Portugal und in andere Länder in Kontakt mit den Menschen und der Kultur eines Landes, lassen uns Geographie erfahren, Geschichte vor Ort erforschen, Lebensräume und ihre Artenvielfalt untersuchen, und mit zunehmendem Alter politische Zusammenhänge erkennen. Ebenso haben die Reisen großen, persönlichkeitsbildenden Wert: sich mit neuen Eindrücken auseinandersetzen, sich in anderen Begebenheiten zurechtfinden und mit einer Gruppe gemeinsam unterwegs sein. Oft machen die Kinder dadurch einen Sprung in der Entwicklung, der vorher nicht absehbar war.
In der Regel findet im Herbst eine große Reise statt, oft eingebettet in den „Globalen Campus“, das politische Netzwerkorgan des Friedensforschungszentrums Tamera. Manchmal sind diese Reisen verbunden mit einer Theatertournee, bei dem das Theater die Kinder und Begleitpersonen miteinander verbindet und eine spezielle Kontaktfläche schafft, um mit den Menschen vor Ort in Austausch zu kommen. Die Reisen können sowohl mit der ganzen Schule, wie auch mit bestimmten Altersstufen stattfinden (z. B. Portugalreise in der Primaria, erste politische Reise in der Sekundaria 1, Abschlussreise am Ende der Schulzeit).

Kommunikation und Kooperation mit Tieren

Pferde
Kinder lieben Pferde, Pferde leben Kinder. Die Momente, in denen solch ein großes, kraftvolles und elegantes Tier dem Kind ganz im Vertrauen folgt oder gar seinen Rücken für einen Ritt anbietet, sind die größten Geschenke, die das Kind vom Pferd erhalten kann. Außerdem erfahren die Kinder im Zusammensein mit den Pferden eine hohe Ausbildung im Bereich Körperbewusstsein, Körper-koordination und Kommunikation. Sie lernen mit den Pferden zu „kommunizieren“, fortgeschritten sogar ohne Sattel und ohne Zügel zu reiten und das Pferd nur durch ihre Präsenz und ihre Körper-sprache zu lenken. Dies ist ein sehr tiefer Vorgang des Vertrauens zwischen Mensch und Tier.

Tiere pflegen und schützen
„Helfen hilft!“ Ein Kinderherz ist voller Anteilnahme. Wenn ein Kind ein verletztes Tier sieht oder ein Junges, das seine Mutter verloren hat, möchte es sofort helfen. Dieser Impuls der Hilfe soll in der Escola da Esperança unterstützt und gefördert werden. So haben die Kinder die Möglichkeit, verletzte Wildtiere oder Tiere aus der Umgebung, die Unterstützung brauchen, mit Hilfe von Erwachsenen zu pflegen, zu füttern, zu heilen und großzuziehen. 

„Beyond the limits“

Kontinuierliche Arbeit an der Erweiterung der leiblichen Grenzen, Freude, Spiel, konzentriertes Training, Charakterschulung in Teamarbeit, Training bei einem Profi sind wichtige Elemente des Lernens der Escola da Esperança.
Gemeinsame Performances im altersgemischten Team stärken den Zusammenhalt der Lerngruppen und sind auch eine motivierende und spezielle Form der Evaluation. Die individuellen Fähigkeiten werden sichtbar und ergänzen einander.
„Wir“ sind mehr als die Summe der Einzelnen, wir sind ein Team, eine Mannschaft.

Themenbezogene Projekte

Die themenbezogenen Projekte werden in der Regel von der Lehrperson zu einem bestimmten Inhalt initiiert. Themenbereiche können sein: Ökologie, Wasser und Wasserkreislauf, Permakultur - Schweine als Helfer in der Landwirtschaft, Technologie und Energie, Solartechnologie - Bau eigener Solar-Kochkisten, Geometrie und Architektur - Modellbau, Kunst, u. v. a. m.