„Teatro da Esperança“ – Theater

Das Theater hat einen hohen Stellenwert in der Escola da Esperança, gerade für das soziale Lernen und die Persönlichkeitsentwicklung der einzelnen Kinder. Ein Theaterstück, das aus einem gemeinsamen Thema entsteht, gemeinsam entwickelt und aufgeführt wird, erschafft einen gemeinschaftsbildenden Vorgang unter allen Beteiligten: Die Kinder lernen, sich mit einer Rolle zu positionieren, sich darzustellen und sie erfahren sich selbst in ihrer Rolle als wichtiger Bestandteil für das Gelingen der gemeinsamen Aufführung. Beim Schreiben des Drehbuches wird die Sprachkraft gestärkt und die Kommunikationsfähigkeit herausgefordert. Beim Erstellen der Requisiten und Bühnenbilder werden die künstlerischen, kreativen Potenziale der Kinder sichtbar und erhalten öffentliche Anerkennung. Da die Kinder im Laufe der Theaterarbeit über ihre Rollen hinaus wachsen, wird das Stück laufend weiterentwickelt und die Rollen getauscht, je nachdem welche Rolle für welches Kind gerade die beste Lernerfahrung darstellt.
Die hohe Motivation der Kinder und Jugendlichen, ein Stück in verschiedenen Sprachen aufzuführen, trägt dazu bei, dass sie in kurzer Zeit die Grundkenntnisse einer für sie neuen Sprache erlernen. Zugleich ist der Inhalt des Stückes der Lehrstoff, der durch die Theaterarbeit ständig geistig angeregt wird und dadurch zu ungewöhnlichen Fragen und großem Interesse führt. Diese Anregung wird in den offenen Lernraum getragen, wo die Inhalte durch individuelle Arbeiten oder durch entsprechende Angebote weiter vertieft werden. 

Das Theaterstück "Der schwarze Schatten und das Rätsel des Burgfräuleins"