Was ist ein Aktivist?

Was ist Aktivismus? Wer sind unsere derzeitigen Vorbilder aus der Vergangenheit und der Gegenwart? Was ist meine persönliche Form des Aktivismus und wie möchte ich mein Leben einsetzen, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen?

Wir ließen uns von diesen und vielen weiteren Fragen durch eine Modulwoche führen. Spannend war es, die verschiedenen Möglichkeiten anzuschauen , wie man Aktivismus im klassischen Sinne des Wortes verwirklichen kann: durch Kampagnen, Aufklärung, Proteste und vielen weiteren Aktionen. Vor allem die vielen Geschichten von einem Aktivisten aus Israel-Palästina, der anschauliche Beispiele dafür hatte, was es bedeutet, für die Rechte Anderer einzutreten, die unter Unterdrückung stehen, waren eindrücklich.

Wir haben uns auch damit auseinandergesetzt, wie das Leben in Gemeinschaft als eine Form von Aktivismus gemeint ist. An einem der ersten Tage ging jeder Schüler an den Arbeitsplatz einer Person aus der Gemeinschaft Tameras - in die Nähwerkstatt, in das Kräuterhaus, in den Garten, in die Arbeit mit Tieren, in den Bereich der Jugendarbeit - und hatte dann Zeit, diese Person auszufragen um einen Einblick in ihr Leben durch die Linse des Aktivismus zu erhalten. Wie wird jemand, der im Alentejo lebt und daran arbeitet, aussortierte Stoffe und andere Textilien wieder aufzubereiten ein Aktivist? Oder warum hat sich eine andere Person entschieden, in diese Gemeinschaft einzutreten und für Lebensmittelautarkie und Selbstversorgung einzustehen? Warum setzt du dich für deine bessere Welt ein? Diese intimen Gespräche waren für die meißten Schüler der Höhepunkt der Woche.

Am Ende der Woche kamen wir zu dem Schluss, dass wir das Thema noch lange nicht fertig ergründet haben. Als wir versuchten, eine Mind Map mit dem Wort Aktivismus im Zentrum zu erstellen mussten wir feststellen, wie groß und allumfassend dieses Thema wirklich ist. Es wurde klar, dass in vielen Bereichen des Lebens so viel Arbeit für eine bessere Welt geleistet wird und dass diese Arbeit eine langfristige ist wie die von Greta Thunberg oder David Attenborough und sie ist noch lange nicht zu Ende. Vielen Dank für die Inspirationen und den Einsatz aller uns bekannten und unbekannten Aktivisten in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Fortsetzung folgt!