Kindergartenritual : die Verwandlung

Die Kinder des Kindergartens wachsen und blühen. 

Wir zelebrieren das Ritual, in dem sich die Kinder „Verwandeln“, mehrere Male pro Jahr. Wir geben damit den Eltern und Menschen, die die Kinder begleiten, die Möglichkeit, die Entwicklungsschritte der Kinder bewusst wahrzunehmen und zu zelebrieren. 

Das Verwandlungsritual, ist ein Raum, in dem das Kind in seinem puren Kern, Wesen und Qualitäten, wertgeschätzt wird. 

Das Geborgenheitsgefühl und die Wir-Wahrnehumg der Gruppe werden durch das Ritual gestärkt. 

Ein Beispiel: Die drei- bis vierjährigen Kinder gehen als Raupen in das Ritual hinein. Dann werden sie mit Papier in einen Kokon gewickelt und schlüpfen als Schmetterlinge in ihr neues Leben. Ein Leben mit Flügeln. 

Begleitet durch Musik und Stimme, fliegen sie zum Liebes- und Lichttrunk der Blumen. Wie Schmetterlinge dies natürlich so tun. Umrandet von Freunden und Eltern. 

Die Schmetterlinge sind bereit für ihre neuen Aufgaben im Kindergarten. Sie helfen den Jüngeren aufzuräumen und sich anzuziehen. Soziale Orientierung im alltäglichen Leben und in Konfliktsituationen gehört auch dazu. Die Schmetterlinge können nun in einem gösserem Radius die Welt der Materie und deren Wunder erkunden.